GERD: Mario Jung fragte ob ich / wir an der OMT teilnehmen wollen. Da meine Zeit im Moment sehr begrenzt ist, erhielt unsere Junior-Managerin Lisa Gengler eine Chance auf IHRE erste Online-Marketing-Konferenz. Vor zwei Jahren war ich selbst als Speaker vor Ort, nun berichtet Lisa als Teilnehmerin…

 

Lisa auf dem OMT

 

Die Teilnahme am OMT2020 war für mich etwas ganz Besonderes. Denn es handelte sich um meinen ersten Kongress überhaupt.  Um so gespannter war ich im Vorfeld, wie eine Veranstaltung dieser Größenordnung abläuft, besonders in Zeiten von Corona. Mario Jung und sein Team haben viel dafür getan, den OMT2020 als rein digitales Event umzusetzen, das trotz aller Einschränkungen das Flair der vorherigen Events beibehält. In seinem Podcast in Folge 60 warnt er die Besucher allerdings schon einmal vor:  „Vergleicht Äpfel nicht mit Birnen.“ Bedeutet, dass ein digitales und ein Offlineevent zwei verschiedene Paar Schuhe sind und bleiben, trotz aller Mühen. Da finde ich es ganz schön, dass ich den Vergleich zu einem „traditionellen“ OMT gar nicht ziehen kann.

Spannung und Vorfreude

Ein Blick auf das Veranstaltungsprogramm auf der Homepage https://www.omt.de zeigte mir schon im Vorfeld, auf welche Vorträge ich mich freuen konnte. In jedem Slot standen drei verschiedene, parallel laufenden Themen zur Auswahl. Das Schöne: Alle Vorträge wurden aufgezeichnet. So hatte ich die Möglichkeit, im Nachgang alle anderen interessanten Beiträge zu sehen, wann und wo ich wollte.  Ein Lob an dieser Stelle auch an die übersichtliche und gut zu bedienende OMT2020 App, mit der ich mir im Vorfeld „mein“ Programm auswählen konnte. Dazu aber später mehr.

Für mich als Neuling auf dem Gebiet der Kongresse waren die begleitenden E-Mails des Organisationsteams sowie die bereits angesprochene Podcastfolge ein großer Vorteil, um mich optimal auf diese neue Erfahrung vorzubereiten. Und auch ans Netzwerken wurde gedacht. Während des OMT gab es die Möglichkeit, direkt mit anderen Teilnehmern über Text- und Videochat Kontakt aufzunehmen sowie in „Speed Dates“ neue, spannende Kontakte zu finden.

 

Neu und doch vertraut – OMT im Livestream

Begrüßt wurde ich durch einen Willkommensscreen mit meiner eigenen Vorstellungskarte, auf dem mein Name, das Unternehmen und mein Profilbild zu sehen waren. Eine sehr schöne Idee, um Elemente einer traditionellen Konferenz online einzubringen. Mit einem Klick auf „Zur Lobby“ ging es dann auch schon los.

OMT Lobby mit Teilnehmerausweis

Besonders begeistert hat mich von Beginn an das übersichtliche und intuitiv zu bedienende Layout der Plattform! Im oberen Teil des Bildes waren Menü, Benachrichtigungen des Veranstalters und soziale Interaktionen zu finden. Darunter, in Kacheln angeordnet, eine Übersicht der Teilnehmer, des Programms und einige weitere Informationen. Alles, was für den Tag wichtig war, konnte ich auf einen Blick einsehen.
Sogar mein persönliches Programm für den Tag war in der unteren Leiste des Layouts eingeblendet, sodass ich jeden Vortrag per Mausklick betreten konnte.

OMT Lobby mit verschiedenen Räumen

 

Speaker, die begeistern

 

Die Vorträge waren durch die Bank weg gut! Die Themen waren vielfältig und jeder Speaker, dem ich zuhören durfte, hat es geschafft, mich zu begeistern. Die Vorträge selbst dauerten ungefähr 30 Minuten plus anschließender Fragerunde, die trotz der ausschließlich digitalen Präsenz rege genutzt wurde. Am Ende eines der Vortrage ergab sich sogar eine kurze Diskussion. 

Mein persönliches Highlight war der Vortrag „Digital Storytelling – Trigger für mehr Interaktion auf Social Media“ von Tomas Herzberger. Einerseits lehrreich, andererseits humorvoll und, natürlich,  im Stil eines Storytellings gehalten. Schon während des Vortrags merkten wir Zuhörer, wie einfach es durch dieses Stilmittel ist, die Aufmerksamkeit des Publikums zu erlangen und zu lenken.

Nach einem Panel hatte ich 15 Minuten Zeit, um den Raum zu wechseln und zum nächsten Vortrag zu kommen. Die Zeit fühlte sich gut gewählt an, weder zu lang, noch hatte ich das Gefühl, mich beeilen zu müssen. Optimal um eine Tasse Tee aufzusetzen.

Konzentration bitte

Eine Anmerkung habe ich trotz all meiner Begeisterung aber doch. Im Vorfeld hatte Mario Jung in seinem Podcast angeraten, alle Programme auszustellen, die stören könnten, von WhatsApp bis zum E-Mail Client. Während des Vortrags selbst erhielt ich alle wichtigen Informationen, beispielsweise über die jeweilige Teilnehmeranzahl oder neue Nachrichten im Chat über ein rotes Pop-up. Hier würde ich mir für zukünftige Veranstaltungen wünschen, diese ebenfalls ausschalten zu können, um nicht abgelenkt zu werden.

Eine tolle Idee hingegen war das Fragetool. Damit Fragen zum Vortrag nicht untergehen, wurden diese in einem gesonderten Bereich gesammelt und von der jeweiligen Raummoderatorin am Ende vorgelesen, um vom Speaker beantwortet werden zu können. 

OMT Aufbau Vortragsmenü

on Profis lernen

Das letzte reguläre Panel war die „Website Clinic“. Ein hervorragendes Format, um Profis bei der Arbeit zuzusehen und von ihnen zu lernen. Die Experten hatten eine Redezeit von nur acht Minuten. Dadurch wirkte das Format leider etwas gehetzt und für mich als Laie war es schwierig mitzukommen. Ich denke, dieses Panel ist vor allem für Teilnehmer interessant, die mehr Kenntnisse in den jeweiligen Bereichen haben als ich.

Die Überraschungskeynote wurde bis zum Ende geheim gehalten. Jean Pereira, ein Ethical Hacker, hat uns einen Einblick in seine Arbeit gegeben. Schon als er angekündigt wurde, war ich begeistert, da ich mich selbst als technikinteressierten Menschen beschreiben würde! Die Meinungen im Chat waren gespalten, ich jedoch denke, der Vortrag war ein schöner Einblick in die Arbeit eines Menschen, der versucht, auf wichtige Themen hinzuweisen. Auch wenn ich bestimmt nur einen kleinen Teil von dem verstanden habe, was genau Jean gemacht hat, war es faszinierend, ihm zuzusehen.

Eine Störung unterbrach Jeans Vortrag leider am Ende – dies war aber auch die einzige technische Schwierigkeit, die ich mitbekommen habe. Für ein Event, welches zu diesem Zeitpunkt schon zehn Stunden lief, bemerkenswert!

OMT: Ein Lehrstück für die Umsetzung eines Online-Events

Nach Jeans Vortrag war das Event für mich zu Ende. Ein zwar langer, aber sehr interessanter und lehrreicher Tag. Alles in allem bin ich begeistert: von der Organisation über die technische Realisierung bis hin zu den einzelnen Panels und Speakern.
An dieser Stelle möchte ich mich für die Möglichkeit bedanken, dass ich am OMT2020 teilnehmen durfte und bei allen Beteiligten für das tolle, erfolgreiche Event!

 

Am Schluss noch ein Tipp noch für die Teilnehmer im nächsten Jahr, da der nächste OMT momentan ebenfalls teilweise als Onlineevent geplant ist: Besorgt euch zur Kaffeepause unbedingt Kuchen! Den habe ich nämlich vergessen zu kaufen. Das war das Einzige, was mir an diesem Tag wirklich gefehlt hat.