Schon vor Elon Musks Twitter-Plänen planten wir einen eigenen Mastodon-Server zu starten. Wir haben es nun getan. Das warum und wieso in diesem Beitrag.

Alternativen zur Blockchain, das Fediverse

Alles begann mit den Vorbereitungen zu einer meiner Podcast-Folgen mit Sascha Pallenberg und Kai Heddergott zu Apple und Augmentred Reality. Wir sprachen da schon über die Blockchain – das war vorher abzusehen. Und schon vor über 3 Monaten war mir klar, es hilft ja nichts NUR an der Blockchain als System für ein dezentrales Web3 herum zu meckern. Es braucht eine LÖSUNG.

Da fiel mir die Idee des Fediverse aus dem Jahr 2008 ein. Also nur ca. 4 Jahre nach dem Start von Facebook und LinkedIn. Auf der Basis kam 2016 dann Mastodon heraus. Twitter-Alternative-Hype so ca. 2017 in Deutschland. Dann wieder Stille.

FunFact: Das Social Network von D. Trump setzt auf Mastodon auf…

Podcast mit Thomas Riedel: Auch hier keine Blockchain

Also blieb die Idee mit dem Mastodon-Server erst im Schrank.

Ein Telefonat mit meinem Kollegen Thomas „TK“ Kumlehn (eines unser gemeinsamen Videos zum Thema realityOS zur Vorstellung): …was wäre wenn man einen Mastodon-Server um 3D/VR/AR erweitert… zu viel Aufwand…

Dann kam der Talk mit Thomas Riedel und Kai Heddergott zum Thema Metaverse und Blockchain.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Also… dann eben NUN einen eigenen Server. Benannt nach unserem K3-Magazin und dem Podcast. KopfKino.social. Noch hat der Server VIEL Platz, aber immerhin haben wir als erste UserInnen u.a. Klaus Eck, Norbert „Nordbergh“ Diederich oder Doris „DoSchu“ Schuppe bei uns. Und klar Thomas Kumlehn, unser Hoster Roman und ich bin dort auch zu finden unter Gerhard Schröder@kopfkino.social.

Und wenn wir DOCH Zeit haben, bauen wir eine 3D-Content-Upload-Funktion ein. Mal sehen.

Anmelden geht unter KopfKino.social. Tröt!

PS: Wir planen den RSS-Feed vom Blog auch in Mastodon abrufbar zu machen. Info folgt!

Jetzt teilen: