Deutschlands führende Apple Augmented Reality Agentur für App-lose Anwendungen: K3 aus Velbert

Augmented Reality für ein einzigartiges Kundenerlebnis

Wir bieten als AR-Media-Agentur für Dein Unternehmen die passenden AR-Produkte und 3D-Anwendungen. Ein technischer Vorteil ist, dass AR grundsätzlich auch ohne App oder ein extra Programm funktioniert, da beispielsweise Apple-Produkte wie das iPhone oder das iPad die Technikausstattung schon mitbringen.

Hier in aller Kürze die entscheidenden Vorteile, die unsere Web-AR-Files dir und deinem Unternehmen bieten:

AR ohne App

Die Agentur K3 schafft Augmented Reality, die ohne eine App auskommt.
Wir vertrauen dabei auf „Apple AR Quick Look“, eine XR-Game-Engine, die seit iOS12 (ab iPhone 6S) direkt im Gerät integriert ist.

CMS-Kompatibilität

AR-Objekte sind mit allen CMS (Content Management Systeme) kompatibel.

Universelles usdz-Format von AR

Das von uns verwendete .usdz-Dateiformat ist mit allen neueren iPhones und iPads kompatibel. Zusätzlich arbeitet Apple auch mit dem .reality-Dateiformat.

AR-Plugin

Für WordPress bieten wir ein eigenes Shortcut Plugin zum Einbetten von Augmented Reality in Blog-Posts an. Für andere CMS kann AR per <iframe> oder HTML eingebettet werden.

Was ist Augmented Reality?

Augmented Reality (AR) bedeutet übersetzt „erweiterte Realität“ und ermöglicht es deinem Unternehmen, neue Wege in der Kommunikation mit deinen Kunden zu erschließen und dein Marketing grundlegend zu revolutionieren, denn du kannst durch die Kombination von einer realen Umgebung und virtuellen Objekten jetzt in Echtzeit interagieren und immersive und damit bleibende Erlebnisse schaffen.

Die AR ermöglicht es, unter Zuhilfenahme technischer Geräte wie Smartphones oder Computer (mit oder ohne Unterstützung durch eine Brille) digitale Inhalte in eine reale Umgebung einzupflegen und die Realität so im wahrsten Sinne des Wortes zu erweitern.

AR ohne App

Bislang benötigten die meisten Augmented Reality Anwendungen eine eigene App für einen bestimmten Anwendungsbereich, so haben z. B. IKEA oder „Lego“ eine solche App entwickelt.
Die Apple-Lösung hat die eigene AR-Engine „Apple AR Quick Look“ direkt in seine Endgeräte integriert. Da nur der kompakte Szeneninhalt geladen wird, kommt man ohne zeitaufwendige Installation direkt zum AR Erlebnis. Zusätzlich entfallen Speicherung und Übertragung der App.

AR Apple vs AR Google

Google baut auf eine browserbasierte Lösung (WebXR), die ausschließlich für Chrome-Nutzer verfügbar ist.
Auch Apple arbeitet an einer zusätzlichen Browserlösung, der Nachteil an der Google-Browserlösung liegt allerdings darin, dass der Browser nicht für 3D-Grafiken optimiert ist, wodurch die Ergebnisse weniger überzeugend sind.

Grundsätzlich könnte dieser Nachteil zwar durch sehr hohe Prozessorleistungen der Endgeräte kompensiert werden, Apple ist aus unserer Sicht aber klar überlegen, da alle Geräte ab dem iPhone SE mit Apple AR Quicklook kompatibel sind uns so auch ohne extreme Prozessorleistungen sehr gute Auflösungen und Nutzererlebnisse geschaffen werden können.

Hast Du hierzu Fragen?

Frag direkt unseren Chef:

Gerhard Schröder, Gründer der K3

hallo@KreativeKK.de

+49-201-858931-11

Wo AR angewendet wird

“Was wäre, wenn die Grenze zwischen deiner Phantasie und der realen Welt verschwinden würde?
Mit Augmented Reality ist das nicht nur möglich – es ist schon passiert”.

Hautnahe Produktkonfiguration im E-Commerce Bereich:
Ein Bereich, den die AR bereits erschlossen hat, ist der E-Commerce.
Produkte können virtuell direkt in das eigene Zuhause integriert werden und du kannst sie deinen Kunden bereits hautnah zur Verfügung stellen, bevor sie sie überhaupt nur erworben haben.

Produkte können dadurch auch Konfiguriert und angepasst werden, du kannst deinen Kunden zum Beispiel möglich machen, direkt zu prüfen, ob ihre neue Couch besser in roter oder in schwarzer Farbe mit ihren Wanddekoration harmoniert und ihnen die Möglichkeit geben, jedes Detail ihrer Bestellung virtuell an ihre Wünsche anzupassen, wie wir es z.B. bei unserem Bürostuhlkonfigurator und unserem Wasserhahnkonfigurator erfolgreich umgesetzt haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein neues Zuhause – AR im Smarthome

Für unseren Kunden, die Smarthome-Experten von „Somfy“, haben wir unter anderem AR-Elemente genutzt, um ein virtuelles Haus zu erschaffen, durch dessen Räume und Hallen die Kunden und Vertriebler nun wandeln und so alle Vorteile des Smarthomes am eigenen Leib erfahren können.
Durch die intensive Erfahrung und die reale und kostengünstige Produktpräsentation werden nicht nur Vertriebler maßgeblich beim Verkauf unterstützt, sondern für die Kunden verwandelt sich ein eher trockenes Verkaufsgespräch zu einem fantastischen Erlebnis, das alleine schon die Zeit wert ist, die das Beratungsgespräch in Anspruch nimmt.

AR-Portale – fantastische Reisen zum Mittelpunkt der Erde

War es zu den Zeiten, als Captain Kirk den Kultspruch „Beam me up, Scotty“ prägte, noch Science-Fiction und unvorstellbar, dass solche Szenarien irgendwann einmal Wirklichkeit werden, ermöglicht uns die AR durch ein Portal zu schreiten und in sekundenschnelle in exotische Urlaubsparadiese zu reisen.

Wenn du z.B. in der Tourismusbranche tätig bist, brauchst du deinen Kunden nicht mehr länger von den traumhaft schönen brasilianischen Sandstränden zu erzählen – du kannst es ihnen direkt zeigen.

Wir haben exemplarisch ein AR-Szenario geschaffen, dass Elemente vom Gemälde „Nighthawk“ von Edward Hopper und den Filmen „Tron“ und „Bladerunner“ verbindet und zu einer einzigartigen Erlebniswelt zusammenfügt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immersive Werbung – Vertrauen ist gut, aber testen ist besser

Auch in der Werbung findet die AR bereits Anwendung und hat einen gewaltigen Vorteil gegenüber konventionellen PR-Maßnahmen, denn Produkte lassen sich so virtuell testen, wodurch der Kunde nicht auf den Wert des beworbenen Produkts vertrauen muss, sondern ihn selbst erfahren und erleben kann.

So bewirbt Apple z.B. sein Bezahlsystem „Apple Pay“ mit einer AR-Simulation, bei der du die elektronische Zahlung direkt nutzen kannst, um eine virtuelle Fahrt mit der New Yorker U-Bahn zu machen.

Vorteile von AR ohne App

Wir haben die Vorteile von der AR-Nutzung ohne App bereits kurz angeschnitten, nun aber noch einmal im Detail:

Keine Konversionsverluste

Keine „Hemmschwelle“ durch zusätzlich App-Installation, kurze Zeitspanne zwischen Erstinteresse und Nutzung.

Schnelle Nutzbarkeit

App-Download und Installation nehmen Zeit in Anspruch.

~

Hohe Sicherheitsstandards

Vor allem die Browser-Lösung hat einige Sicherheitslücken.

Bedeutend kostengünstiger als die Erstellung einer App

Es muss nur das AR-Objekt erstellt werden, kein zusätzliches Umfeld.

Geringerer Akkuverbrauch

Gerade Browser-Lösung ist Akkuintensiv.

Hohe Grafikleistung

Viele native Apps erfordern hohe Prozessorleistung, während die Apple-Lösung schon grafisch hochwertig performt.

Einfache Einbindung auf bestehenden Websites

Die Files können ohne weiteres auf Websites eingebunden und direkt genutzt werden.

Wie funktioniert AR auf Apple-Geräten

Schauen wir uns einmal an, wie genau die AR-Funktion auf Apple-Geräten genutzt werden kann.
Dabei müssen wir zwischen mobilen Endgeräten, also iPhones und iPads und anderen Geräten wie Macs, PCs und Laptops unterscheiden.

iPhone & iPad

  • Du öffnest die Website, auf der das AR-File verfügbar ist.
  • Du klickst das Bild an, auf dem oben rechts ein AR-Symbol angezeigt wird.
  • Auf dem Gerät öffnet sich die Kamera und das AR-Objekt wird auf dem Screen angezeigt. Du kannst nun mit dem virtuellen Objekt in Deiner realen Umgebung interagieren.

Mac:

  • Dir wird auf der Website, auf der die AR-Szene platziert ist, ein QR-Code angezeigt.
  • Du öffnest die Kamera auf Deinem iPhone oder iPad und scannst den Code.
  • Die Kamera Deines Mobilgerätes öffnet sich und das AR-Objekt kann wie oben beschrieben betrachtet werden.

Augmented Reality Technologie von Apple

Zusammengefasst setzt Apple also auf eine Augmented Reality Technologie, die aufgrund von Apple AR Quicklook keine App erfordert, sondern direkt im Gerät integriert ist und mit der geräteinternen Kamera verknüpft ist.

Die verwendeten Dateiformate sind .reality und .usdz. Das Dateiformat .usdz (bzw. die darin enthaltenen USD Dateien) ist ein von Pixar entwickeltes OpenSource Dateiformat und wird dafür genutzt, 3D-Augmented-Reality-Elemente zu erstellen und als Paket zu übertragen. Das Format .reality ist gedacht für sensitive 3D-Daten, deren Interna nicht einsehbar sind.

Die Apple-Lösung ist kostengünstig, hat keine Konversionsverluste, ist leistungsstark und durch die Abwärtskompatibilität ab dem A9-Chip nutzbar (7 Jahre alte Geräte!).

Unser Apple Augmented Reality Service

Wir von der Agentur K3 helfen dir gerne dabei, immersive Erlebniswelten für deine Kunden zu schaffen und nutzen dabei die modernsten Techniken von Augmented Reality, Virtual Reality und 360-Grad-Videos, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Wir sind große Befürworter der Apple-Lösung im AR-Bereich und empfehlen Dir, diese Technologie zu nutzen. Grundsätzlich können wir Dir auf Wunsch aber auch native App-Lösungen und WebXR anbieten und für Dich einstellen.

Wir erstellen AR-Szenen, die z. B. dafür verwendet werden können, eine interaktive Produktkonfiguration zu ermöglichen oder sogar ganze Häuser zu simulieren und erstellen Digital Twins Deiner Produkte – oder gestalten für Dich PowerPoint Präsentationen, die u. a. AR-Elemente beinhalten können.