Nachdem wir in den letzten drei Jahren mit einem Jahresrückblick abgeschlossen hatten, war klar… bevor es eine Tradition wird, stellen wir UM. Das Web ist ja immer im Wandel. Daher auf Instagram ein BestOfNine2016 und HIER ein neuer Beitrag von unserer Produktionsassistentin Steffi Drensek. Eingeweihte erinnern sich an ihre Zeilen zum Thema MakeUp am Filmset? 😉

Als es hiess: “Schreibe mal einen Blog-Beitrag für uns zum Thema Weihnachten” habe ich den K3-Blog einmal genauer studiert und einen Blick darauf geworfen, wie denn so ein Beitrag aussehen könnte. Mal gucken..: Ah ja, ein ganzer Stapel mit tollen Ratgebern und Tips. Kompetent, präzise, informativ. Nun gut. Und jetzt ich – Mit Weihnachts-Web-Videos – auch das noch. Ok, ich könnte das nun ganz klassisch so machen..

Aber ehe nun alle Mädels “Aaawwwwww!” schreien: Äh, nö. Das kann ja jeder. Und die K3 ist nicht jeder! Wie würde denn so ein Weihnachts-Ratgeber aussehen, wenn er von mir wäre? Ungefähr so…

360º – 24/7 – 100% – Content-Strategie: Weihnachten erfolgreich überleben – 5 nicht ganz ernst gemeinte Regeln für ein prima Fest

Eben noch war man mitten im Sommerurlaub, hat in der Sonne gelegen und ist in Flip Flops herum geschlurft – aber Schwupp – ist das Jahr herum und das Weihnachtsfest drängelt sich in den Terminkalender. Und da es wie jedes Jahr immer so plötzlich hereinbricht, fragt man sich häufig, welche Faktoren zu beachten sind, damit die Feiertage eine runde Sache werden. Erfolgreich. Messbar. Nachhaltig. Blablabla.

Was sollte ich unbedingt machen? Was sollte ich vermeiden? Was auf keinen Fall vergessen? Hier kommen die 5 goldenen Regeln, mit denen nichts mehr schief gehen kann:

1. Recherche, Recherche und nochmal Recherche.

Der leidige Kommerz: die Geschenke. Kann man ihm entgehen, hat man Glück gehabt. Aber was, wenn aus dem lieblichen Versprechen: “Wir schenken uns dieses Jahr aber wirklich nichts!” dann doch das altbekannte “Naja, so ganz ohne Geschenk ist es doch doof..Ich besorge einfach doch schnell nur eine Kleinigkeit.” wird?

Ich empfehle: GUT (!) zuhören und Tee trinken (was übrigens bei unserem K3-Chef Gerhard Schröder IMMER zieht; Achtung, Geheimtip!) …etwa so:

2. Konzeptentwicklung: Vorher immer den Kopf frei bekommen!

Wie gestalte ich die Weihnachtstage? Mit wem möchte ich die Zeit verbringen? Mit der ganzen, buckligen Verwandtschaft oder doch lieber nur im Kreise der engsten Lieblingsmenschen oder lieber ganz in Ruhe alleine? Bevor man an die konkrete Planung geht, hat die Erfahrung gezeigt, dass es von Vorteil ist, draussen an der frischen, winterlichen Luft den Kopf frei zu machen und sich etwas zu bewegen. Wie wäre es mit einer kleinen Schneeballschlacht? Manchmal macht das nicht nur Spass, sondern es entscheidet sich dann wie von selbst, wer denn überhaupt Bock hat, mit einem selber zu feiern…:

Alternativ ist eine Schlittschuhpartie auch eine grossartige Sache dafür:

3. Gute Vorbereitung ist alles!

Santa Claus hat einmal gesagt: Das beste Konzept ist nur so gut, wie seine Vorbereitung. Oder war das der Osterhase? Oder doch nur ich nach ein, schwei, dreiii Glühühülweinchen, hick? Egal. Es geht doch nichts über ausgedehnte Vorarbeiten. Die machen das Fest umso gelungener und versetzen uns auch wie von selber in die passende Weihnachtsstimmung! Hierbei gilt wie überall: es ist nie eine Schande, von den Besten zu lernen:

oder so:

4. Schaffe ein weihnachtliches Umfeld; sorge für eine schöne Stimmung!

Es sind oft die Kleinigkeiten, die uns beeinflussen und uns Freude bereiten, der Duft von Keksen, Lichterglanz, eine weihnachtlich dekorierte Wohnung und natürlich nicht zu vergessen: ein liebevoll geschmückter Weihnachtsbaum. Besonders schön ist es, wenn man das gemeinsam mit allen Mitbewohnern macht:

Hier mischt sich übrigens Regel 4 mit zwei der wichtigsten Regeln für ein Irrenhaus-freies Dasein im Web: Fällt einem nix mehr ein – Cat-Content geht immer und: Drehe nie mit Kindern oder Tieren, jawoll!

5. Der grosse Tag ist da: sei gemütlich und flexibel

Ist es nicht schön? Es geht doch nichts über frohe Feiertage im Kreise seiner Lieben…oder doch?

Ob nun glücklich in bester Weihnachtsstimmung oder kurz vor der Einweisung in eine geschlossene Anstalt: Wir von der K3 wünschen Euch von Herzen die schönsten Feiertage, die ihr nur haben könnt und verabschieden uns mit einem kleinen, letzten Weihnachtsständchen (auch mit Tier gedreht):

Fröhliche Weihnachten!